Mini torta con pesche

Oder auch Muffins mit Pfirsichen. 🙂

Da ist man im Urlaub in Italien an der Amalfiküste und jeden Morgen bekommt man so wunderbare Kuchen und Muffins zum Frühstück aufgetischt, dass man überhaupt nicht weiß, wohin mit all‘ den leckeren Sachen. Das erste, was ich euch vom Frühstücksbuffet vorstellen möchte, sind diese leckeren Pfirsichmuffins.

Diese mini torta con pesche (verwechselt nicht (wie ich anfangs) pesche mit pesce… sonst wirds eine fischige Angelegenheit :)) sind übrigens nicht nur zum Frühstück lecker! Ich liebe es, wenn man auf den saftigen Pfirsich beißt.

Dauer: ca. 50 Minuten (inkl. 20 Minuten Backzeit)
Zutaten für 12 Stück

– 250g Mehl
– 140g Rohrohrzucker
– 1/2 Dose Pfirsiche
– 1/2 Päckchen (ca. 8g) Backpulver
– 1/2TL Natron
– 2 Eier
– 6 EL Öl
– 250g Magerquark
– ein paar Spritzer Vanillearoma
  1. Mehl, Backpulver und Natron gut vermischen. (Ich habe es das erste Mal mit Vollkornmehl versucht, schmeckt auch sehr lecker, allerdings war der Teig sehr fest, so dass ich später noch etwas Milch/Sahne zu tun musste). Um den Teig fluffiger zu machen, kann man ca. 40g des Mehls auch durch Speisestärke ersetzen.
  2. Die Pfrisiche in einem Sieb abtropfen lassen und dann in kleine Stücke schneiden. Den Backofen schon mal auf 200Grad (Ober-Unterhitze) bzw. 175Grad (Umluft) vorheizen.
  3. In einer weiteren (größeren) Rührschüssel verquirlt ihr die Eier und gebt danach den Zucker, den Vanille-Zucker, das Öl und den Quark dazu. Alles nochmals gut verrühren.
  4. Fügt zu der Eiermischung die Mehlmischung hinzu. Am besten mit einem Rührbesen unterheben (und nicht mit der Küchenmaschine). Falls der Teig zu fest ist, gebt Milch, oder noch besser: Sahne hinzu. Sahne macht die Muffins fluffiger. Dann noch ein paar Spritzer Vanillearoma.
  5. Jetzt noch die Pfirsichstücke unterheben und alles in die Muffinförmchen des Muffinblechs geben.
  6. Im vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten auf mittlerster Schiene backen.
  7. Danach ca. 10 Minuten auskühlen lassen, dann die Muffins aus dem Bleck lösen und auf ein Kuchengitter setzen und ganz auskühlen lassen. Sie schmecken aber auch warm hervorragend und mit Puderzucker besteubt sind sie unschlagbar 🙂

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.