Zucchinilasagne selbst gemacht

Eine leckere Zucchinilasagne, die man auch gut als Beilage reichen kann.

Leider ist es mit der Tomatensoße noch etwas flüssig. Ich muss noch weiter experimentieren, wie ich das Problem löse 🙂 Aber ich möchte euch das Rezept nicht vorenthalten, denn es schmeckt trotzdem hervorragend!

Dauer: ca. 50 Minuten 
Zutaten für 2 Personen

– 1 große Zucchini (ca. 200g)
– 1 Zwiebel
– 1 Knoblauchzehe
– ca. 300g Tomaten
– 1EL Tomatenmark
– 1 Mozzarella
– 2 hartgekochte Eier
– 1EL Butter
– 1EL Mehl
– 150ml Milch
– Salz, Pfeffer, Zucker
  1. Die Zucchini putzen, waschen und in lange ca. 3mm dicke Scheiben schneiden. Das könnt ihr entweder mit dem Hobel machen, dem Sparschäler (so mach ich’s immer) oder wenn ihr das hinbekommt: mit dem Messer. Die Zwiebel und Knoblauch schälen und klein schneiden. Die Tomaten grob würfeln. Die hartgekochten Eier schälen und klein schneiden.
  2. In einem Topf Zwiebeln und Knoblauch etwas andünsten, mit dem Tomatenmark vermischen und anbraten. Mit ca. 150ml Wasser ablöschen und die Tomatenstücke dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Alles ca. 15min einkochen lassen.
  3. In einem anderen Topf die Butter schmelzen und das Mehl darin anschwitzen. Langsam die Milch zufügen und währenddessen immer gut umrühren, dass sich keine Klumpen bilden. Wenn die Soße nicht mehr mehlig schmeckt (nach ca. 7min kochen) mit Salz und Pfeffer abschmecken und beiseite stellen.
  4. In einer Auflaufform (meine ist sehr klein, da es nur für 2 Personen reichen musste) etwas von der Tomatensoße auf den Boden verteilen. Dann die Zucchinischeiben darin anordnen, als wären es Lasagneplatten. Nun verteilt ihr etwas Ei darauf, dann etwas Tomatensoße und ein paar Kleckse Bechamelsoße. Den Mozzarella zerrupft ihr in kleine Stücke und gebt auch ein paar mit darauf. Dann kommt wieder die nächste Lage Zucchini und so fort. Das schwierige an der Sache ist, abzuschätzen, wie viel auf jede Lage muss. Ihr müsst für die letzte Schicht, die aus Tomatensoße, Bechamelsoße und Mozzarella besteht, auf jeden Fall genug übrig haben. Wenn ihr noch Zucchini übrig habt, könnt ihr sie klein hacken und mit auf die letzte Lage geben.
  5. Im vorgeheizten Backofen (240 Grad) ca. 10 Minuten backen. Ich nehme dafür die Pizza-Funktion des Backofens, da diese oben einen Grill hat und sonst Umluft. Wenn ihr sowas nicht habt, backt ihr ca. 8-10 Minuten und lasst dann noch mal 2min nur den Grill an. Wichtig ist, dass die Lasagne nicht zu lange backt, denn wir haben ja hier keine Lasagneblätter aus Teig, die richtig durch werden müssen. Bei uns müssen nur die Zucchini etwas weicher werden und der Mozzarella schmelzen. Probiert aus, wie das bei eurem Herd am besten geht.Damit es nicht so flüssig wird, werde ich nächstes mal weniger Wasser für de Tomatensoße nehmen oder evtl. sogar nur Tomaten, die nicht vorher zu Soße gekocht wurden. Ich halte auch mit meinen Ergebnissen auf dem Laufenden 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.