Pasta mit Brokkoli (Pasta alla Pugliese)

Für mich eines der besten Pastarezepte!

Am liebsten essen wir dazu Orecchiette, die sogenannten „Öhrchennudeln“, und Sardellen. Dieses mal hatten wir aber Lust, die Pasta selbst zu machen (wie das geht – ein mal mit Ei und ein mal ohne Ei – erfahrt ihr bald). Herausgekommen sind Linguine, die auch gut zum Brokkoli gepasst haben. Mangels Sardellen habe ich diese einfach weggelassen, aber für Nachschub ist mittlerweile gesorgt.

Im Italienurlaub wurden wir von unseren Gastgebern auch mit diesem Gericht bekocht und sie erzählten uns, dass es für sie ein typisches, leckeres und schnelles Pastagericht ist, das der ganzen Familie (von Opa und Oma bis hin zu den Kindern) am besten schmeckt. Sie haben dazu Trofie serviert, was auch eine gut passende Pastasorte ist. Ich finde, die Sugo harmoniert mit „kurzer“ Pasta tatsächlich am Besten.

Bevorzugt ihr eine bestimmte Pasta oder schmeckt euch jede zu allem gleich gut?

Dauer: ca.  30 Minuten 
Zutaten für 2 Personen

– 200g Pasta
– ca. 300g Brokkoli
– 1 kleine Zwiebel
– 1 Knoblauchzehe
– 1 Chilischote
– Olivenöl
– Salz und Pfeffer

Wer möchte:
– 2 Sardellen
– 1 EL Pinienkerne

  1. Den Brokkoli putzen, in seine Röschen zerteilen und in mundgerechte Stücke schneiden. Falls ihr viel Stamm habt, könnt ihr ihn schälen und in ebenso in Stücke schneiden. In einem Topf mit kochendem Salzwasser (ohne Deckel!) bissfest kochen (ca. 4min – 5min). Immer mal wieder mit der Gabel oder einem Messer prüfen, dass er nicht zu weich wird). Brokkoli abgießen, und Kochwasser aufheben.
  2. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die zerdrückte Knoblauchzehe, die in Stücke geschnittene Zwiebel und die kleingeschnittene Chili darin anbraten. Nach ein paar Minuten den Brokkoli dazu geben und ca. 10min anbraten. Ab und zu umrühren. (Ich habe eine rote Zwiebel verwendet, weil ich diese noch übrig hatte, aber normalerweise nimmt man die gelben).
  3. Für den, der möchte: Die Sardellen etwas kleiner schneiden und nach ca. 8min mit in die Pfanne geben, genauso die Pinienkerne. Dann nochmal ca. 5min weiter anbraten.
  4. Währenddessen die Pasta nach Packungsanweisung kochen. Dazu nehmt ihr das Kochwasser des Brokkoli. Während die Pasta kocht, schöpft ihr ab und an ein paar Löffel ab und gebt sie in die Pfanne mit dem Brokkoli. Nicht pingelig sein, ruhig ordentlich dazu. In der Pfanne sollte mehr eine geschmeidig cremige Konsistenz vorherrschen, als eine wässrige. Zu trocken darf es natürlich auch nicht sein! Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die Pasta nach Ende der Kochzeit mit einem Schöpflöffel aus dem Topf in die Pfanne heben. Hierbei kommt auch immer noch Kochwasser mit, was aber gar nicht schlimm ist.
  6. In der Pfanne alles vermischen und kurz aufkochen lassen.
  7. Wenn ihr die Sardellen weggelassen habt, könnt ihr die Pasta mit Pecorino oder Parmesan servieren.
  8. Geniiiiiiiießen! ?

 

3 comments

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.