Pancakes Rezept

Das perfekte und einfache Sonntagmorgenfrühstück. Leckere Pancakes mit Quark und Früchten (und ohne extra Zucker). So sollte jeder Tag starten! 🎉

„There has never been a sadness that can’t be cured by breakfast food“, sagt man. Und vor allem mit so einem unwiderstehlichen Frühstück!
Einfach alles in den Mixer und fertig! Dabei könnt ihr so viel variieren, wie ihr wollt. Und im Handumdrehen habt ihr ein Essen für den perfekten Start in den Tag. Da kann kein Frühstück im Café mithalten 😉
Das Topping aus Quark könnt ihr weglassen, falls ihr dazu lieber Ahornsirup oder nur Früchte pur esst.
Man denkt ja immer, dass Pancakes in der Pfanne kleben und man sie nie wegbekommt. Ohje, das hatte ich auch schon. Für die Pfanne habe ich also schon alles ausprobiert: Butter, Sonnenblumenöl, Olivenöl. Bisher hat es mit Butter oder Olivenöl am besten funktioniert. Sie haben sich super gelöst.
Ich habe noch verschiedene andere Pancake-Varianten ausprobiert, die werde ich euch natürlich alle mit der Zeit aufschreiben 🙂
Und nun, los gehts mit einem „Super-Start-in-den-Tag-Rezept“:

Dauer: ca. 20min
Zutaten für 2 Personen

– 1 große Banane
– 3/4 Tasse Milch/Sojamilch
– 1 Ei
– 1 3/4 Tassen Haferflocken (oder Mehl)
– 2Tl Backpulver
– 1/4Tl Salz
– Olivenöl
wenn ihr mögt:
– 1 Tasse Beeren (frisch, gekühlt, gemischt, was ihr da habt)
– verschiedenes Obst
– Zimtpulver
– Chia-Samen
– 3El Magerquark
– Mineralwasser mit Kohlensäure
  1. Banane, Milch, Ei, Haferflocken/Mehl, Backpulver und Salz in den Mixer und gut durchixen. Bei Bedarf könnt ihr etwas Zimt dazu geben.
    Wenn ihr wollt, könnt ihr gleich ein paar Früchte mit mixen. Oder ihr könnt sie nachher nur kleingeschnitten mit unter den Teig heben (nicht mixen). (Auf dem Foto mit den Kiwis habe ich bspw. ein paar Beeren mit in den Teig gemixt, deswegen sieht er so dunkel aus).
    Ihr könnt auch etwas Kakaopulver in den Teig geben, dann gibts leckere Schoko-Pancakes.
  2. Die Pfanne mit Olivenöl ausfetten und heiß werden lassen.
    Wichtig ist, dass die Pfanne nicht zu heiß und nicht zu kalt ist. Am besten also mittlere Stufe. Dann einen Teigklecks in die Mitte der Pfanne geben und so lange backen lassen, bis sich an der Oberfläche Blasen bilden. Dann ist der Pancake unten fertig gebacken und man kann ihn drehen. Ich nehme dazu meistens einen Pfannenwender und – falls es nötig wird – noch eine Gabel, die mir beim umdrehen helfen kann. Dann noch mal kurz backen, bis sich der Cake von der Pfanne löst.
  3. Die fertigen Pancakes z.B. gestapelt auf einem Teller anrichten.
  4. Für die Soße vermischt ihr den Quark mit Mineralwasser, dann wird er schön geschmeidig. Alles über den Pancake-Turm geben und z.B. mit Chic-Samen oder Früchten bestreuen.
    Für eine rote/farbige Soße, mixt ihr Quark/Joghurt und Früchte einfach im Mixer.

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.